Die My Demon – Same World Different Eyes Review

 

DMD BandpicMit einer ordentlichen Kante 90er Jahre Ostküsten-Feeling prügeln sich Die My Demon durch Same World, Different Eyes. Letztes Jahr auf Filled With Hate Records erschienen gibt es die 7inch nun dank Demons Run Amok Entertainment auch auf Vinyl. Viele Fans der Belgier wird das freuen, denn Same World, Different Eyes hat noch immer nichts von seinem anfänglichen Charme verloren.

Midtempo Parts und heftige Grooves mischen sich zu dem Sound der Band mit dem sie berühmt wurden. Wer sich an Smell The Rat und die Split mit 50 Caliber erinnert, der wird hier keine allzugroße Überraschung erleben und genau das der Band danken. Der Sound hält weiterhin die 90er Flagge hoch und ist erfrischend oldschool.

Ganz klarer Anspieltipp ist Substance. Hier wechseln Die My Demon von einem Groovepart in den nächsten und man kommt aus dem zustimmenden Kopfnicken nicht mehr heraus. Alles wirkt eingespielter als auf den frühen Releases der Band. Wer mit der bislang einzigen Full Length etwas anfangen konnte wird hier den klaren Schritt nach vorne erkennen. Die Band wechselt nun gekonnter zwischen den einzelnen Parts und schreibt die Songs mehr auf den Punkt.

Nothing Left stellt auf verdammt zynische Art und Weise klar um was es der Band geht. Nothing left to live for, nothing left to die for“. Der Basspart gegen Ende sorgt dann für eines meiner Highlights auf Same World, Different Eyes.

Wenn die 7inch so ihre Runden auf dem Plattenspieler dreht freut man sich umso mehr, dass Die My Demon sich nach ihrer Trennung 2006 wieder zusammenfanden um dieses Projekt am Leben zu halten. Wer die namenhaften Seitenprojekte der Mitglieder verfolgte (unter anderem Sad Origin, THL, The Boss, Whatever It Takes, … ) ist wenig überrascht, dass den Belgiern der Hardcore noch immer im Blut liegt. Umso erfreulicher auch die Ankündigung, dass in Zusammenarbeit mit Demons Run Amok Entertainment ein Nachfolger zu Smell The Rat releast werden soll. Bis es 2017 so weit ist wird aber Same World, Different Eyes noch einige Male auf den Plattenspieler wandern.

Marvin

Die My Demon – Same World Different Eyes (2016, Demons Run Amok Entertainment)
01. My Escape
02. Substance
03. Nothing Left
04. Begging For Mercy 

Links:
Die My Demon
Demons Run Amok Entertainment