Xile – Grafton Review

xile_grafton_ep_1440

Braucht die Welt eine weitere Band im Stile von europäischen Beatdowngrößen, wie Malevolence, Nasty und Desolated? Bis vor Grafton von Xile wäre ich mir da nicht so sicher gewesen, aber was die Jungs aus Neuseeland da über fünf Tracks abfeuern ändert recht schnell meine Meinung.

Schon beim Opener 369 merkt man die Vergleiche zu oben genannten Bands hinken etwas, da Xile die Beatdownkante mit aggressivem Hardcore der Marke Antagonist AD mischen. Die Lyrics stehen der Musik in puncto Heftigkeit in nichts nach. Was hier lyrisch geboten wird könnte von einigen Thrashmetalgrößen stammen.

Was rollt da also Anfang Oktober via Beatdown Hardwear auf uns zu? Grafton ist eine fünf Track starke EP die weit mehr als der Vorgeschmack auf ein kommendes Album ist. 369 lässt direkt erahnen, dass hier keine Gefangenen gemacht werden. Unteres Midtempo und ein brutaler Groove legen sich unter treibende thrashig angehauchte Riffs. In etwas über 50 Sekunden ist man in Moshstimmung gebracht und in Vorfreude auf die nächsten vier Songs.

Promise of Bloodshed kommt direkt auf den Punkt. Kein langes Intro, kein Aufbau. Es gibt direkt auf die Fresse. Der gutturale Stil von Sänger Luke beschwören eine nihilistische und düstere Stimmung herauf, die der Musik verdammt gut tut.

Track drei groovt sich erstmal zur Strophe hin und sorgt für kurzes Durchatmen. Wenn dann die Vocals einsetzen gibt es auch bei Frozen Over kein Entkommen mehr. Die Gitarre legt die einzige Melodie des Songs über die harten Riffs und so kommt es vor dem massiven Groove am Ende des Songs noch einmal zu einem kurzen Moment des Verschnaufens.

Mit Burn sind wir dann fast am Ende von Grafton angelangt und lassen uns noch einmal für gute zwei Minuten die Gehörgange durchprügeln. Zur Mitte hin treibt das Schlagzeug ordentlich nach vorne und alles baut sich zu dem vielleicht massivsten Moshpart der EP hin auf.

Die letzten zwei Minuten von Grafton hören auf den Namen Warzone und bereiten der EP einen würdigen Abgang. Sollte 2017 ein Album folgen darf man mehr als gespannt sein, ob Xile diese Brutalität über die volle Spielzeit halten können, auf der EP haben sie zumindest unter Beweis gestellt, dass mit ihnen in Zukunft zu rechnen ist.

Marvin

Xile – Grafton (2016, Beatdown Hardwear)
01. 369
02. Promise of Bloodshed
03. Frozen Over
04. Burn
05. Warzone

Links:
Xile
BDHW Records