Power Trip – Nightmare Logic Review – Platte des Monats

PowerTrip-AlbumArtRiff-Power is back! Fast 4 Jahre nach ihrem letzten Output veröffentlicht die US Thrash/Hardcore Truppe Power Trip ihren neuen Longplayer Nightmare Logic auf Southern Lord. Durch mehrere Touren in ihrer Heimat und den europäischen Landen hat sich die Band in der Zwischenzeit einen ansehnlichen Ruf als hart-groovige Abrissbirne erspielt. Genau das galt es jetzt auf Vinyl zu bannen.

Nostalgische Fans der gepflegten Oldschool-Schule freuten sich bereits 2013 auf Manifest Decimation über den extrem halligen, dadurch authentischen 80er Jahre Sound, welcher aber auch einiges an Druck vermissen ließ und der Live-Performance nicht ansatzweise gerecht wurde.
Die Riffs, der musikalische Knüppel und die volle Crossover-Bandbreite bleibt den Fans nun auf Nightmare Logic erhalten, gleichzeitig schafft es die Band nun aber auch den Sound Oldschool natürlich zu halten, obwohl die harte Kante endlich auch auf Platte durchkommt.
Fans und interessierte Betrachter der Band kennen den Opener Soul Sacrifice bereits seit einiger Zeit als Opener im Live-Set. Ab dem ersten Riff ist klar, was den Zuhörer die nächsten 32 Minuten erwartet. Power Trip erfinden den Mix aus Slayer-Marsch-Riffs und Exodus-Nackenbrechern natürlich nicht neu, aber lange wurde dieser nicht mehr so effektiv zusammengebraut. Durch die Power der einzelnen Riffs und die entsprechende Portion sinnvolles Songwriting wird die Platte auch nach mehrfachem Anhören nicht eintönig.

Interessanterweise fällt es auch trotz der theoretisch eingeschränkten Auswahl an thrash-tauglichen Riffs nicht schwer, die Songs klar zu unterscheiden. Besonders die als Live-Brecher zu erwartenden Executioner’s Tax, Nightmare Logic und Ruination haben neben dem Intro schon entsprechende Klassiker-Qualitäten.
Wer mit Nightmare Logic eine Revolution im harten Musik-Business erwartet ist selbstverständlich völlig fehl am Platz, aber Fans jeglicher Form der harten Schule dürften ihren persönlichen Gefallen an diesem Album finden. Nicht umsonst fühlen sich Power Trip aufgrund ihres Mixes aus Hardcore und Thrash Metal jeweils auf großen Touren mit Lamb of God und Anthrax genauso wohl wie auf klassischen Underground-Hardcore-Shows mit Terror und Title Fight.

Wer Lust bekommen hat kann sich das Abrisskommando in Kürze auf europäischem Festland mit Napalm Death und Brujeria anschauen.

Flo

PowerTripTour2017