Chains – Made For Standing Review

Chains-Made-For-StandingChains stammen aus Bologna/Italien, der Stadt mit der ältesten Universität Europas (was überhaupt nichts mit dieser Platte zu tun hat, aber vielleicht irgendwem mal als Info bei einem Quiz helfen könnte).
Die Band gibt es seit 2013 und hat sich dem Straight Edge Hardcore verschrieben. Nach einigen Demos und einem Album namens „Crawling stronger“ erschien nun die neue 7Inch per Farewell Records.
Die Aufmachung des kleinen Stücks vinyl ist schonmal sehr ansprechend. Das einfach gestaltete Frontcover zeigt ein Foto mit zwei Personen auf Felsen am Meer, auf der Rückseite gibt es neben der Tracklist einen Ausschnitt eines Liveshots. Auf der Innenseite sind alle Texte und Live Fotos der einzelnen Bandmitglieder. Das ganze Cover ist auf dickem Papier/Karton und wirkt damit ziemlich edel.
Und dieser Eindruck wird durch die 7Inch selbst noch evrstärkt: fettes, schweres Vinyl. Und das ganze noch transparent (beziehungsweise es gibt 116 in braunem, 188 in grünem und 193 in transparentem Vinyl). Da steckt wirklich viel Liebe zum Detail drin.
Auf beiden Seiten gibt es jeweils drei Songs, die gesamte Spielzeit beträgt gute zehn Minuten. Kein Song erreicht somit die 2 Minuten.
Eigentlich heisst die Scheibe im Ganzen „Made for standing – not for running“. Ein wunderbares Motto, was auch wunderbar für eine Fußball Affinität sprechen könnte. Dafür spräche auch das Bandlogo, eine angekettete Person mit Goggle Jacket. Weitere Hinweise auf eine größere Begeisterung für das runde Leder gibt es allerdings nicht.

Musikalisch sind Chains dann erstaunlich melodisch und punkig. Man bewegt sich, trotz der Kürze der Songs, eher im Midtempo Bereich und legt viel Wert auf Groove. Das heisst aber nicht, dass nicht auch zwischendurch mal das Tempo angezogen wird. Dort werden keine Grenzen gesetzt. Auch der Gesang ist ziemlich melodisch, hat aber dennoch genug punch. Dicke Backings dürfen natürlich nicht fehlen. Und alles ist untermalt mit einem herrlichen italienischen Dialekt.
Plätschert der erste Song noch etwas dahin, wird diese 7Inch von Song zu Song stärker. Chains variieren viel, ohne sich von ihrem oldschooligen Grundsound zu entfernen.

Der Sound ist herrlich einfach gehalten, er ist nicht zu fett, was einfach nicht zu der Musik passen würde, aber auch nicht zu garagig.
Alle Mitglieder beweisen, dass sie ihre Instrumente wirklich beherrschen. Es gibt starke Drum Fills, groovige Bass Lines und ansprechende Gitarren Solis. Aber alles in einem Rahmen, der nicht aufgesetzt oder übertrieben wirkt.
Eine wirklich rundum gelungene Hardcore Scheibe mit DIY Attitüde und Herzblut.
Genau so muss das sein!

Rating: 9/10

Tracklist:
1. Green Line
2. What´s your excuse?
3. Behind your eyes
4. Moonstomp
5. Loss of balance
6. Just another dream

Autor: Joe K.
Bandpage: Chains
Release: 15.03.2017
Label: Farewell Records